English English French French Spanish Spanish German German
Geekflare wird von unserem Publikum unterstützt. Wir können Affiliate-Provisionen durch den Kauf von Links auf dieser Website verdienen.
Teilen:

Utility Computing: Was bedeutet das?

Utility-Computing-Featured-Image
Invicti Web Application Security Scanner – die einzige Lösung, die eine automatische Verifizierung von Schwachstellen mit Proof-Based Scanning™ bietet.

Utility Computing ist ein beliebtes Business-Service-Modell, das einen Pay-as-you-use-Ansatz verwendet.

Wenn Sie zu einem Unternehmen gehören, das einen geringen Ressourcenbedarf hat, werden Sie möglicherweise nicht fündig Cloud Computing Dienstleistungen, die zu Ihrem Unternehmen passen. Aber machen Sie sich keine Sorgen mehr, denn wir stellen Ihnen ein bequemeres Bereitstellungsmodell namens Utility Computing vor.

Es kann verschiedene IT-Dienste bereitstellen, darunter Anwendungen, Speicher und Computergeräte. Unternehmen, die diesen Service anbieten, beraten Sie über den Einsatz in Ihrer Umgebung und Organisation.

Hier werden wir Utility Computing von Grund auf diskutieren und alle entscheidenden Aspekte dieses IT-Modells teilen.

What Is Utility Computing?

Utility Computing ist ein Dienstbereitstellungsmodell, das dem Kunden Ressourcen basierend auf seinen Anforderungen in bestimmten Bereichen anbietet. Dabei handelt es sich um eine Pauschale, da Kostüme den Dienstleistern nur das bezahlen müssen, was sie genutzt haben. 

Die grundlegende Theorie dahinter ist, dass Unternehmen verschiedene Annehmlichkeiten der Anbieter nutzen, wie z. B. Computer, Datenspeicherplatz und Anwendungen. Daher werden Kunden gegen eine minimale Gebühr von der Verantwortung für die Hardwarewartung und -verwaltung befreit. 

Dasselbe Konzept finden Sie hinter Cloud Computing, Grid Computing und Managed IT Services. Aufgrund seiner Paketflexibilität und Kosteneffizienz ist es eines der beliebtesten IT-Servicemodelle.

Außerdem kommt es mit einem einfachen Prinzip. Kunden oder Unternehmen erhalten Zugang zu unbegrenzten Computerlösungen, die sie bei Bedarf nutzen können. 

Das Dienstprogramm kann über ein virtuelles privates Netzwerk oder das Internet von jedem Ort aus empfangen werden. Utility-Computing-Services umfassen Datensicherung, virtuelle Server und Speicher, Softwareanwendungen und die meisten IT-Lösungen. 

In jedem Fall regelt der Anbieter die vollständige Verwaltung und Bereitstellung der Back-End-Infrastruktur und der Rechenressourcen. Darüber hinaus beseitigt diese Lösung Datenredundanzprobleme, indem die Daten auf mehrere Server oder Systeme verteilt werden. 

Why is it Called Utility Computing?

Um zu verstehen, warum Utility Computing so genannt wird, werfen wir einen Blick in unser tägliches Leben. Wir alle müssen Versorgungseinrichtungen wie Wasser und Strom nutzen, um ein normales Leben führen zu können.

In beiden Fällen haben wir unbegrenzt Wasser und Strom, obwohl wir nur so viel verbrauchen, wie wir brauchen. Außerdem zahlen wir Strom und Wasser nach Verbrauch.

In ähnlicher Weise bietet Utility Computing Zugriff auf Internetdienste, Dateifreigabe, Website-Zugriff und andere Anwendungen ohne Begrenzung oder obligatorische Zahlung. Abhängig von der Anzahl der Dienste, die Unternehmen in Anspruch nehmen, müssen sie die Dienstleister bezahlen. 

Aufgrund der großen Ähnlichkeit zwischen dem IT-Computing-Modell und der Utility-Nutzung unseres Lebens wird es als Utility-Computing bezeichnet. Tatsächlich ist es zu einem gängigen Modell in der Unternehmensdatenverarbeitung geworden, da es mehrere nützliche Funktionen und Vorteile bietet. 

How Does a Typical Utility Computing Package Look Like?

Wie-sieht-ein-typisches-Utility-Computing-Paket-aus

Es kann verschiedene Arten von Utility-Computing-Paketen für verschiedene Unternehmen geben. Ein typisches oder Standardpaket von Utility Computing umfasst jedoch die folgenden Komponenten:

  • Die Hardware umfasst CPUs, Monitore, Eingabegeräte, Netzwerkkabel und Server.
  • Webbrowser und Server für den Internetzugang.
  • Anwendungen, allgemein als Software-as-a-Service (SaaS) bekannt, zur Durchführung obligatorischer Aufgaben wie E-Mail, Kommunikation, CRM, Berichterstellung, Projektmanagement, Prozessmanagement und alles andere, was für das Unternehmen, Kunden und Endbenutzer benötigt wird.
  • Darüber hinaus können Sie mit diesem IT-Modell vertraulichen Zugriff auf bestimmte Prozesse eines Supercomputers erhalten. Unternehmen wie Banken und Finanzunternehmen haben erhebliche Rechenanforderungen, die sich ständig ändern. Normale Computer benötigen die maximale Zeit, um Daten zu verarbeiten oder abzurufen, während Supercomputer die Informationen schnell ausführen und verarbeiten können. Aus diesem Grund wird es auch in ein Utility-Computing-Paket aufgenommen.
  • Middleware ist eine weitere Komponente, die Teil des Pakets ist. Es bezieht sich auf das Grid-Computing-System, das auf einer einzigartigen Anwendung läuft. Es unterteilt das größere Rechensystem in kleinere Teile, um die tägliche Nutzung mühelos zu gestalten.
  • Cloud Storage die Unternehmensdaten in einem externen Speicher zu speichern. Damit benötigen Unternehmen keine Manpower, um die Daten zu speichern und zu verwalten. Das Paket erspart ihnen auch den Kauf von Datenspeichergeräten vor Ort.
  • Ein externes Backup zum Schutz wertvoller Daten bei Katastrophen oder Naturkatastrophen wie Feuer, Überschwemmung oder Erdbeben.

Als nächstes werden wir die Vorteile des Utility-Computing-Konzepts untersuchen.

Benefits

# 1. Kein komplexes IT-Management mehr

In traditionellen IT-Systemen müssen Unternehmen einen enormen Personalaufwand für das Management aufwenden. Für KMUs wird eine solche Governance zu einer großen Herausforderung. In solchen Situationen könnte der Einsatz von Utility Computing für sie eine Rettung sein.

Unternehmen müssen sich nicht in die Komplexität des Managements von IT-Architekturen einmischen, wenn sie sich für diese Lösung entscheiden. Sobald sie einen Dienstanbieter abonniert haben, sind sie nicht für die Wartung von Hardware- oder Softwareressourcen verantwortlich.

# 2. Spart Ressourcen und Zeit

Da die Vernetzung sehr kompliziert geworden ist, verbraucht sie enorme Ressourcen und Zeit für die Verwaltung. Utility Computing kann Unternehmen diese komplexe Aufgabe ersparen. 

Wenn Sie die Verantwortung für das IT-Architekturmanagement in die Hände des Dienstleisters legen, erhalten Ihre Mitarbeiter mehr Zeit, um sich anderen dringenden Geschäftsangelegenheiten zu widmen. Darüber hinaus unterstützt es die Integration zwischen IT-Ressourcen und Unternehmen, um Ressourcen zu sparen und Agilität zu fördern.

# 3. Unbegrenzte Flexibilität

Organisationen und Unternehmen haben nach einem IT-Modell mit maximaler Flexibilität gesucht. Ihre Suche endet mit Utility Computing. Ob es um Ressourcenverfügbarkeit, On-Demand-Nutzung, Datenzugriff oder Abrechnungsmethoden geht, mit diesem Modell können Sie jederzeit und überall darauf zugreifen.

Es kann sogar die Bearbeitung einer großen Anzahl von Anforderungen vereinfachen. Da Unternehmen die Ressourcen nicht besitzen, wird es viel einfacher, die von ihnen genutzten Dienste zu reduzieren oder zu erweitern.

# 4. Kostengünstiger Plan für maximale Einsparungen

Kostengünstiger-Plan-für-maximale-Einsparungen

Der Grund für die Popularität von Utility Computing ist seine kostengünstige Natur. Die Pay-as-you-use-Bolling-Methode ermöglicht es Unternehmen, nur für die erforderlichen Rechenressourcen zu bezahlen. Dadurch sparen sie maximal Geld. 

Unabhängig von den Geschäftszweigen bietet dieses Modell ein Komplettpaket, mit dem Unternehmen sowohl Kapitalausgaben als auch Betriebskosten sparen können.

# 5. Unterstützt die schnelle Ausgabe

Bei diesem Computermodell erhalten Unternehmen ihre erforderlichen Ressourcen in kleinen und inkrementellen Portionen. Aus diesem Grund können Organisationen schnelle und sichtbare Ergebnisse liefern. Darüber hinaus müssen sie nicht auf die vollständige Implementierung warten, um eine Substanz zu erhalten ROI

# 6. Einfache Bereitstellung neuer Dienste

Mit dieser Computerlösung müssen Unternehmen nicht viel recherchieren, bevor sie Anwendungen kaufen oder einen Cloud-Server abonnieren. Sie können einen Dienst sofort bereitstellen oder dem Team neue Anwendungen vorstellen.

Pitfalls

Die Preisstruktur von Utility Computing ist zwar lukrativ, aber nicht frei von Risiken. Hier sind einige der größten Fallstricke dieses Modells:

  • Bei Ereignissen wie einer Datenschutzverletzung wird der Datenschutz der Kunden behindert.
  • Jede Art von Unfall wirkt sich negativ auf den Kundenbetrieb aus.
  • Anbieter weigern sich häufig, Auditanforderungen nachzukommen.
  • Für Unternehmen wird der Zugriff auf die Ressourcen über die Anbieter eingeschränkt.
  • Ohne die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen könnten Mitarbeiter von Anbietern Kundendaten stehlen oder Kundensysteme und -software beschädigen.
  • Manchmal geben Anbieter nicht preis, wie sie mit Kundenbedürfnissen umgehen.
  • Bestimmte Anbieter verwalten die erforderlichen IT-Geräte und -Systeme nicht.
  • Das Speichern von Daten mehrerer Kunden an einem Ort ohne ordnungsgemäße Kategorisierung oder Segmentierung kann zu irreversiblen Problemen führen.
  • Anbieter können sich weigern, Notfallwiederherstellungstests der Ressourcen für eine bessere Sicherheit durchzuführen.

Als nächstes werden wir die Unterschiede zwischen Utility Computing und Cloud Computing untersuchen.

Utility Computing vs. Cloud Computing

Utility Computing ist eine Teilmenge von Cloud Computing; Daher ist es normal, über diese Servicemodelle verwirrt zu sein. Sehen Sie sich die Unterschiede zwischen Utility und Cloud Computing an, damit Sie diese immer voneinander unterscheiden können.

  • Utility Computing ist ein Geschäftsmodell für Computing Service Provider-Unternehmen. Im Gegensatz dazu bezeichnet Cloud Computing eine IT-Architektur.
  • Nach dem Utility-Computing-Modell können Dienstanbieter die genaue Nutzung der angebotenen Dienste berechnen. Cloud Computing folgt dem gleichen Pay-What-You-Use-Modell, ist aber im Allgemeinen billiger als Utility Computing.
  • Kleine und mittlere Unternehmen mit geringerem Bedarf an Ressourcen und Infrastruktur entscheiden sich in der Regel für Utility Computing. Im Gegensatz dazu ist Cloud Computing die bevorzugte Wahl für große Unternehmen und Unternehmen mit hohem Ressourcenbedarf.
  • Die Kontrolle über den geografischen Standort und die Infrastruktur des Utility Computing liegt bei den Benutzern. Aber beim Cloud Computing haben die Dienstanbieter die Kontrolle über die Infrastruktur und die Dienste, die sie anbieten.
  • Unternehmen, die der Leistungs- und Auswahlinfrastruktur Priorität einräumen, entscheiden sich in der Regel für Utility Computing. Cloud Computing ist jedoch die bessere Wahl, wenn Ihr Unternehmen diese Attribute nicht als geschäftskritisch ansieht. 

Final Words

Wenn Sie zu einem kleinen, mittleren oder aufstrebenden Unternehmen gehören und nicht über genügend Personal oder Geld verfügen, um Backend-IT-Lösungen zu verwalten, könnte Utility Computing Ihr bester Ausweg sein. Mit seiner Hilfe können Sie nicht nur alle Anwendungen, Server und Computersysteme erhalten, die Sie benötigen, sondern müssen auch basierend auf Ihrer Nutzung bezahlen.

Dieses Bereitstellungsmodell hat jedoch nicht nur Vorteile, sondern auch einige Nachteile. Sie müssen beides berücksichtigen, bevor Sie entscheiden, ob sich Ihr Unternehmen für diese Lösung entscheiden sollte.

Als nächstes können Sie sich verschiedene ansehen Cloud-Service-Modelle.

Danke an unsere Sponsoren
Weitere großartige Lektüre zum Thema Business Operations
Macht Ihr Geschäft
Einige der Tools und Dienste, die Ihr Unternehmen beim Wachstum unterstützen.
  • Invicti verwendet das Proof-Based Scanning™, um die identifizierten Schwachstellen automatisch zu verifizieren und innerhalb weniger Stunden umsetzbare Ergebnisse zu generieren.
    Versuchen Sie es mit Invicti
  • Web-Scraping, Wohn-Proxy, Proxy-Manager, Web-Unlocker, Suchmaschinen-Crawler und alles, was Sie zum Sammeln von Webdaten benötigen.
    Versuchen Sie es mit Brightdata
  • Semrush ist eine All-in-One-Lösung für digitales Marketing mit mehr als 50 Tools in den Bereichen SEO, Social Media und Content-Marketing.
    Versuchen Sie es mit Semrush
  • Intruder ist ein Online-Schwachstellenscanner, der Cyber-Sicherheitslücken in Ihrer Infrastruktur findet, um kostspielige Datenschutzverletzungen zu vermeiden.
    MIT DER INTELLIGENTEN SCHADENKALKULATION VON Intruder