In Linux Letztes Updateated:
Teilen:
Cloudways bietet verwaltetes Cloud-Hosting für Unternehmen jeder Größe zum Hosten einer Website oder komplexer Webanwendungen.

Die Wahl der richtigen Distribution ist nicht einfach. Und wenn Sie sich zwischen zwei starken Konkurrenten entscheiden müssen: Linux Mint und Ubuntu, wird es herausfordernd. Schließlich sind beide großartige Tipps für alle, die gerade mit Linux beginnen.

Wenn Sie jedoch hier sind, sind Sie sich nicht sicher, welche Sie auswählen sollen.

In this guide, we’ll explore Linux Mint vs. Ubuntu. We’ll look at different aspects to ensure an impartial comparison, including Benutzerfreundlichkeit, Flexibilität, Sicherheit, Zuverlässigkeit und Support.

Fangen wir an.

Was ist Linux Mint?

Linux Mint is a Debian and Ubuntu-based distro. It offers a snappy user interface similar to Windows in many respects.

It is popular among new users as it markets itself as a great alternative to Apple MacOS and Microsoft Windows.

And why not? It offers a similar interface with excellent ease of use. The philosophy behind Linux Mint is to provide an elegant, modern, and comfortable operating system.

Sobald Sie es installiert haben, finden Sie es einsatzbereit vor. Es bietet Zugriff auf volle Multimedia-Unterstützung. Außerdem muss der Käufer kein Geld ausgeben. Darüber hinaus bedeutet der Fokus auf einen Community-gesteuerten Ansatz ständige Verbesserungen, an denen echte Benutzer wie Sie beteiligt sind.

As for software collection, you get access to 30k packages. Lastly, it is safe with excellent security parameters, especially für neue Benutzer.

Geschichte

The history of Linux Mint goes back to Aug 2006, when the early release of Linux Mint took place. After that, it is termed Linux Mint 1.0. However, it didn’t go long before Clement Lefebvre, a French developer and the creator of Linux Mint, released Linux Mint 2.0 in Nov 2006. This latest version shifted to the GNOME desktop, based on Ubuntu.

In den nächsten Jahren wurde es aufgrund seines Ansatzes populär. Der nächste Meilenstein war 2010, als es auf eine schnellere und stabilere GNOME 2-Desktop-Oberfläche umgestellt wurde.

Mint is one of the most popular OS with three flavors: Cinnamon, Xfce, and MATE. It also offers long-term support releases.

Vor-und Nachteile

In this section, we’ll list Linux Mint’s pros and cons.

Vorteile 👍

  • Einfach in der Handhabung;
  • Cinnamon flavor offers a Windows-like interface, excellent for those moving from Windows Mint.
  • Mint is community-driven. It enables anyone to send feedback to improve it.
  • It offers a reliable OS that works great out of the box.
  • Einfache Installation process.
  • In hohem Grade kundengerecht.
  • Benötigt sehr wenig Wartung.

Nachteile 👎

  • Es folgt keinen neuen technologischen Änderungen und ist daher nicht so gut für Benutzer, die neue Dinge ausprobieren möchten.
  • Mint lacks Personal Package Archive(PPA). This means you need to add PPA manually. However, this approach is error-prone and breaks installs.
  • Obwohl Mint is based on Ubuntu, it doesn’t use the latest Ubuntu release version but lags by one or two releases.
  • Es kommt nicht mit dem Geräte-Manager.

Lies auch: So installieren Sie Linux Mint on VirtualBox?

Jetzt werden wir alles über Ubuntu besprechen.

Was ist Ubuntu?

Ubuntu ist eine der beliebtesten Linux-Distributionen. Dies liegt daran, dass Canonical, ein kommerzieller Anbieter, es entwickelt. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie für die Nutzung von Ubuntu bezahlen müssen.

Ubuntu ist eine kostenlos nutzbare Open-Source-Linux-Distribution. Und wenn Sie zum ersten Mal daran denken, Linux zu verwenden, dann sollten Sie Ihre Reise mit Ubuntu beginnen.

It offers an easy-to-use GNOME environment. Like Linux Mint, it also offers many flavors, ideal for creators, servers, enterprises und vieles mehr.

Die Popularität von Ubuntu wird auf viele Gründe zurückgeführt. Neben der Benutzerfreundlichkeit bietet es robuste Sicherheit, anständige Anpassbarkeit, jede Menge Softwareoptionen und hervorragende Privatsphäre. Es ist auch nicht schwer auf die Ressourcen des Systems.

Geschichte

Ubuntu’s journey started in 2004 when Mark Shuttleworth, a developer, and entrepreneur, aimed to create a more user-friendly Debian-based distro. Its first official launch was Version 4.10, released in October 2004.

Wenn Sie mehr über seine Geschichte lesen möchten, lesen Sie: Ubuntus Geschichte.

Vor-und Nachteile

In diesem Abschnitt sehen wir uns die Vor- und Nachteile von Ubuntu an.

Vorteile 👍

  • Kostenlos zu benutzen.
  • Einfach zu bedienen, anfängerfreundlich.
  • Funktioniert auf verschiedenen Computergeräten, einschließlich Servern, IoT-Geräten, Mac-Computern, virtualisierten Umgebungen usw.
  • Hervorragende Wahl für Desktop-Computing, da Produktivitäts-Apps vorinstalliert sind.
  • Minimale Hardwareanforderung.
  • Tolle Community-Unterstützung.
  • Hervorragende Entwicklerunterstützung.
  • Tonnenweise verfügbare Apps.
  • Datenschutzorientiertes Betriebssystem.
  • Hochsicher.

Nachteile 👎

  • Die standardmäßige GNOME-Desktopumgebung bietet eingeschränkte Anpassbarkeit.
  • Windows or Mac users may find Ubuntu confusing.
  • Ein Mangel an Hardwaretreibern kann zu Problemen führen.
  • Fehlende Spielunterstützung.
  • Die Installation ist im Vergleich zu anderen Distributionen nicht so einfach.

Lies auch: Was ist Ubuntu PPA und wie wird es installiert?

Similarities Between Linux Mint und Ubuntu

Beide Linux Mint and Ubuntu are basierend auf Debian. Und wenn Sie genauer hinsehen, verwenden beide den Linux-Kernel. Also, du bekommst Zugriff auf die Befehlszeile, das jeden einzelnen Linux-Befehl ausführen kann.

Abgesehen davon, beide bieten Software Manager, mit der Sie viele Apps herunterladen können.

Auch sie beide sind kostenlos und Open Source. Sie können sie also herunterladen und verwenden, ohne etwas bezahlen zu müssen. Darüber hinaus erhalten Sie auch Zugriff auf 5-years of security updates with both Mint und Ubuntu.

Lastly, both come with pre-installed apps and are great for productivity. Here, you get pre-installed Libre productive suite, Firefox, and Thunderbird.

Ubuntu vs. Linux Mint

Now that we have learned about Linux Mint and Ubuntu, it is time to see how they compare against each other in different cateblutrünstig.

Wenn Sie es eilig haben, sehen Sie sich die Tabelle an, in der wir die Unterschiede auflisten.

Linux MintUbuntu
Benutzerfreundlichkeit Easy to use, beginner-friendly with a Windows-like interfaceEinfach zu bedienen und ideal für erstmalige Linux-Benutzer
Desktop-Umgebung und FlavorsOffers various flavors, including Cinnamon, Xfce, and MATE.Comes in lots of flavors, including Unity, Kubuntu, Budgie, Lubuntu, Kylin, MATE, and Xfce. It also offers Ubuntu Studio.
Langzeitsupport (LTS)Alle drei Mint distro flavors come with 5-year long-term support.Ubuntu bietet auch 5-Jahres-LTS an. Einige seiner Geschmacksrichtungen, einschließlich Kubuntu und Lubuntu, bieten jedoch drei Jahre lang langfristige Unterstützung.
LeistungSchnell, ressourcenschonender.Schnell, leicht ressourcenhungrig.
KostenKostenlos nutzbar, Open-Source.Kostenlos nutzbar, Open-Source.
Software ManagerBietet ein schnelles und intuitives Software-Center mit Zugriff auf viele Apps.Sein Software-Manager ist langsam und hat Fehler.
AusbaufähigkeitOffers an Update Manager for easy system updates.It comes with an Updater app that simplifies system and app updates.
ProduktivitätWird mit einer vorinstallierten Libre-Produktivitätssuite geliefert.Wird mit einer vorinstallierten Libre-Produktivitätssuite geliefert.
FlexibilitätHochflexibel und anpassbar.Not as flexible as Mint.
SicherheitEs bietet gute Sicherheit, kann aber verbessert werden.Bietet hervorragende Sicherheit und Privatsphäre.
UnterstützungCommunity-basierte Unterstützung.Es bietet kostenpflichtigen Support, der ideal für Unternehmen ist.
CommunityAusgezeichnete Community und großartige Dokumentation.Eine alte Gemeinschaft, begleitet von einer hervorragenden Dokumentation.

# 1. Benutzerfreundlich

When it comes to ease of use, you’ll find both Linux Mint and Ubuntu easy to pick up, set up and use.

Linux Mint Windows-like interface makes it great for those shifting from Windows machines. On the other hand, Ubuntu doesn’t offer any Windows-like interface but doesn’t have a lot of a learning curve.

However, if you’re starting and want to try out Linux without any Windows-like impression, Ubuntu must be your choice.

# 2. Desktop-Umgebung und Flavors

Ubuntu and Linux Mint offer access to various flavors. 

Diese Varianten bieten unterschiedliche Desktop-Umgebungen – Komponenten, die sich mit Elementen der Benutzeroberfläche befassen, darunter Symbolleisten, Symbole, Hintergrundbilder, Desktop-Widgets usw. Deshalb spielen Desktop-Umgebungen eine entscheidende Rolle für die Benutzererfahrung.

Ubuntu bietet a viele Aromen. Their default GNOME-based flavor is known as Ubuntu Unity. It comes in both 2D and 3D. Apart from it, you also get access to Kubuntu(KDE and Plasma), Lubuntu(LXQt), Ubuntu Budgie(Budgie desktop environment), Ubuntu Kylin(Kylin User Interface), Ubuntu MATE(MATE desktop environment), and Xubuntu(Xfce).

Schließlich bieten sie auch Ubuntu Studio an, das sich an Inhaltsersteller wie Grafikdesigner, Ingenieure, Videoproduzenten usw. richtet.

Wie für Mint, it offers Cinnamon(default), MATE, and Xfce. The Cinnamon flavor is windows-like. It is also modern and innovative in its approach.

Der MATE desktop environment is traditional but offers a faster working environment. Lastly, we have Xfce – a fast, lightweight desktop ideal for low-spec machines.

As you can see, you have plenty of options across the board. However, if you’re a beginner, Linux Mint Cinnamon is the best pick, followed by Ubuntu’s default desktop flavor, Ubuntu Unity.

# 3. Langzeitunterstützung

Wenn Sie mit der Verwendung eines Betriebssystems beginnen, möchten Sie es über einen längeren Zeitraum verwenden. Deshalb ist ein Langzeitsupport (LTS) unerlässlich.

The good thing is that Ubuntu and Linux Mint come with 5-year long-term support. It means that you’ll get system updates, and after that, you may want to upgrade to another LTS version.

Die anderen Varianten von Ubuntu, wie Lubuntu und Kubuntu, bieten jedoch nur 3 Jahre LTS.

Für Linux Mint, you only get 5-year support. And that applies to all its flavors: Cinnamon, Mate, and Xfce. So, you get updates for five years without worrying about security or new features.

Lesen Sie mehr über den Ubuntu-Veröffentlichungszyklus hier.

# 4. Leistung

For simplicity’s sake, we will compare Linux Mint and Ubunutu’s default desktop environment, i.e., Zimt und Gnom.

Both Cinnamon and Gnome are fast. There is not much difference in performance. However, Mint’s Cinnamon tries has lower memory consumption, making everything faster.

So, the first time you install any of these two distros, you’ll find Linux Mint faster out of the box. But the difference fades if you’re using an adequately faster machine with a quad-core processor, tons of RAM, and a fast SSD.

Hinweis: The performance depends on the apps or processes you run on your distro. The computer specs also affect the overall performance.

# 5. Kosten

Ubuntu und Mint are open-source projects. Therefore, they’re free to download and use. However, there is one big difference.

Linux Mint is community-driven, whereas Canonical, a commercial company, develops Ubuntu. So, you can use both of them for free, but you need to pay for any support for Ubuntu.

Wenn Sie jedoch kein geschäftlicher Benutzer sind, spielt dies keine Rolle.

Auf der anderen Seite ist es für Geschäftsanwender von Vorteil, Ubuntu zu erwerben, da Sie auf professionellen Support zugreifen können.

# 6. Software-Manager

Modern Linux distros like Linux Mint and Ubuntu come with software managers. It makes software easily accessible, especially für neue Benutzer.

In Ubuntu, you get its Software Center. It is intuitive but can be slow and resource-hungry. On the other hand, Linux Mint offers access to a lighter Software Manager. It is responsive and lets you install the software in minutes.

In short, Linux Mint’s Software Center is way better than Ubuntu’s.

# 7. Ausbaufähigkeit

Upgrading Ubuntu or Mint is super easy. Ubuntu offers a nifty Software Updater app. The app, once opened, searches for updates, downloads them, and installs them for you.

Ebenso Mint also offers an Update Manager app that updates the system and installed apps.

# 8. Produktivität

Produktivität-wise, Linux Mint shines, especially if you look at out-of-the-box experience. It offers the Libre Office productivity suite, along with the Firefox browser.

Ubuntu bietet jedoch eine ähnliche Erfahrung, da es Zugriff auf die Libre Office-Suite bietet.

The other apps both OS offer include Thunderbird email client and Transmission, a BitTorrent client.

Mint offers a better productive suite, as it offers VLC, GIMP, and Pidgin.

# 9. Flexibilität

When it comes to different Linux distros, the difference is small. That’s because, at the core, you get access to the Linux kernel. However, its flexibility and customizability separate Linux von Windows und Mac.

In this criteria, Ubuntu doesn’t do well. That’s because they are pushing a unified experience for desktops, mobile, and PCs with Unity. This is similar to what Microsoft tried to do with Windows (Windows 8, to be specific). 

Linux is about “freedom.” And that’s what Linux Mint understands pretty well. Also, it is community-driven, making it open to changes.

Sie können jedoch andere Ubuntu-Varianten wie Xfce oder KDE installieren, wenn Sie mehr Flexibilität wünschen.

# 10. Sicherheit

Linux is a secure operating system. However, it still needs constant security updates. That can include day-one fixes or regular updates. That’s why Ubuntu and Mint offer an LTS version with 5 years of support.

Ubuntu takes security seriously. For example, they have a dedicated security team that anyone can contact if they find any vulnerabilities. In contrast, Linux Mint doesn’t have any security advisory.

Wenn Sie eine Nicht-LTS-Version verwenden, erhalten Sie außerdem nur neun Monate Sicherheitssupport. 

If you require a secure OS environment, Ubuntu is the way to go, especially if you’re working in a business or enterprise setting. However, this doesn’t mean that Linux Mint is not secure. On the contrary, many users may find Ubuntu’s constant security updates annoying. In that case, Linux Mint ist eine bessere Wahl.

# 11. Unterstützung

Ubuntu is the best choice for anyone looking for professional support. They offer paid support and help resolve issues. That’s because Canonical manages Ubuntu development. But, of course, as a regular user, you can always use their community support.

Linux Mint doesn’t offer any such paid support. Instead, it is community-driven; if you need help, you must go the community route.

# 12. Community

Die Tatsache, dass Linux Open Source ist, macht die Community der meisten Distributionen zu einem integralen Bestandteil.

That’s why Ubuntu and Linux Mint have vibrant and large communities with no clear winner. 

Wenn man sich jedoch anschaut DistroWatch-Beliebtheitsstatistik, du wirst es finden Mint beating Ubuntu in terms of hits, hinting at a larger community.

As a Linux user, you should first rely on documentation. Both Linux Mint and Ubuntu offer excellent documentation. They’re user-friendly and support a variety of local languages.

However, even after reviewing documentation, many may feel stuck. That’s when you can take advantage of the open forums where community members can directly reply to your queries. 

Anwendungsfälle

Welche sollten Sie also wählen? Um zu helfen, lassen Sie uns ihre Anwendungsfälle besprechen.

Linux Mint

Du solltest benutzen Mint ob:

  • Sie suchen nach einem Windows-like experience (Cinnamon flavor)
  • So schnell wie möglich loslegen mit vorinstallierten wichtigen Apps
  • Einfaches Herunterladen und Verwalten von Software (über den Software-Manager)
  • Sie suchen nach mehr Anpassbarkeit (Cinnamon ist anpassbarer als GNOME)
  • Sie haben einen Low-Spec-PC oder Laptop
  • Sie suchen nach großartiger Community-Unterstützung
  • Sie möchten, dass alle Geschmacksrichtungen eine volle 5-Jahres-Langzeitunterstützung haben
  • You want multi-media support out of the box
  • Sie möchten ein Betriebssystem, das einen hervorragenden Workflow bietet
  • Sie möchten ein Betriebssystem mit geringerer Speichernutzung

Ubuntu

Sie sollten Ubuntu verwenden, wenn:

  • Sie möchten Linux zum ersten Mal ausprobieren
  • Sie suchen nach einem sehr benutzerfreundlichen Betriebssystem
  • Sie suchen nach einem alten, stabilen und konsistenten Betriebssystem
  • Sie möchten Unterstützung für Ihre geschäftliche und unternehmenskritische Arbeit zahlen
  • Sie suchen eine Entwicklungsumgebung
  • Sie suchen nach einem Betriebssystem mit besserem Fokus auf Sicherheit und Datenschutz
  • Du stehst auf die Internet der Dinge(IoT) und möchten ein Betriebssystem, das eine gute IoT-Unterstützung bietet

Zusammenfassung

There is no clear winner. Both have their pros and cons. Choosing a Linux distro for yourself is personal, so you should go forward with the one that fits your needs.

In jedem Fall müssen Sie die Distribution ausprobieren, die Sie verwenden möchten. Diese Distributionen werden mit ihrer eigenen Live-USB-Version geliefert. Sie können sie also ausprobieren, ohne sie zuerst installieren zu müssen. Und wenn Sie Linux noch nie zuvor verwendet haben, können Sie es verwenden Web-browser Linux services um verschiedene Distributionen auszuprobieren.

Teilen:
  • Nitish Singh
    Autor
    Ich bin ein C1 Advanced (CEFR) zertifizierter Autor mit einem Master-Abschluss in Informatik (B-Level von NIELIT, Indien) und sieben Jahren Erfahrung als Autor. Meine Erfahrung umfasst das Schreiben für das Web und die Behandlung verschiedener Themen, darunter Web3,…

Danke an unsere Sponsoren

Weitere großartige Lektüre zu Linux

Treiben Sie Ihr Geschäft an

Einige der Tools und Services, die Ihrem Unternehmen helfen grow.