English English French French Spanish Spanish German German
Geekflare wird von unserem Publikum unterstützt. Wir können Affiliate-Provisionen durch den Kauf von Links auf dieser Website verdienen.
Teilen:

 Rechenzentrumstypen in 5 Minuten oder weniger erklärt

Invicti Web Application Security Scanner – die einzige Lösung, die eine automatische Verifizierung von Schwachstellen mit Proof-Based Scanning™ bietet.

Rechenzentren sind ein wichtiger Aspekt unserer digitalen Wirtschaft. Sie speichern und verwalten Daten und steuern Ihre Anwendungen und Systeme, um eine konsistente Benutzererfahrung zu gewährleisten.

Derzeit werden jedes Jahr Milliarden von Daten generiert. Unternehmen müssen diese überwältigende Datenmenge verwalten, um wettbewerbsfähig zu bleiben, den Kunden den besten Service zu bieten und Innovationen hervorzubringen.

Der Einsatz eines effizienten Rechenzentrums kann Unternehmen dabei unterstützen, diesen ständigen Bedarf an Daten und Ressourcen zu decken, damit sie ihren IT-Betrieb effizient betreiben und sich auf zukünftige Anforderungen vorbereiten können.

Da jedes Unternehmen andere Bedürfnisse hat, unterschiedliche Arten von Rechenzentren stehen zur Verfügung, um diesen Bedarf zu decken.

In diesem Artikel werde ich darüber sprechen, was ein Rechenzentrum ist und welche Typen es gibt, damit Sie den besten Typ entsprechend Ihren Anforderungen und Ihrem Budget auswählen können.

What Is A Data Center?

Ein Rechenzentrum ist ein dedizierter Raum in einem Gebäude, in dem Computersysteme und zugehörige Komponenten wie Speicher- und Telekommunikationssysteme untergebracht sind. Es umfaßt Sicherungskopie Komponenten und robuste Infrastruktur für Informationsaustausch, Stromversorgung, Sicherheitseinrichtungen und Umweltkontrollsysteme wie Feuerlösch- und Klimaanlagen.

Regierungen und private Unternehmen nutzen Rechenzentren, um Daten zu speichern und mit verbundenen Systemen, Endpunkten und Kunden zu teilen. Sie sind hauptsächlich auf Rechenzentren angewiesen, um den IT-Betrieb mit optimaler Geschwindigkeit, Stabilität und Sicherheit zu betreiben.

Rechenzentren wurden um die 1940er Jahre wie ENIAC entwickelt – einer der frühesten komplexen Computer, die gewartet und betrieben werden mussten. Sie waren teuer und wurden oft für militärische Zwecke eingesetzt. In den 1980er Jahren, als der IT-Betrieb zu wachsen begann, benötigten Unternehmen Technologie, um ihre IT-Ressourcen, Netzwerke und Datenflüsse zu kontrollieren. Sie begannen, spezielle „Computerräume“ zu unterhalten, die als Rechenzentren bezeichnet wurden.

Seine Nutzung beschleunigte sich in den 2000er Jahren, als Unternehmen eine superschnelle Internetverbindung und einen IT-Betrieb benötigten. Sie begannen mit dem Bau großer Anlagen, um erweiterte Fähigkeiten zu ermöglichen. Und jetzt hat uns die digitale Transformation mit virtuellen oder beschert Cloud-Daten Zentren, um IT-Aufgaben schnell, kosteneffizient und zuverlässig zu unterstützen.

How Does It Work?

Ein Rechenzentrum besteht aus virtuellen oder physischen Servern (oder robusten Computersystemen), die extern und intern durch Kommunikations- und Netzwerkgeräte verbunden sind, um digitale Informationen zu speichern und zu übertragen. Es enthält mehrere Komponenten, die verschiedenen Zwecken dienen:

  • Netzwerk: Es bezieht sich auf die Verbindungen zwischen den Komponenten eines Rechenzentrums und der Außenwelt. Es umfasst Router, App Delivery Controller, Firewalls, Schalter usw.
  • Lagerung: Die Daten einer Organisation werden in Rechenzentren gespeichert. Die Komponenten für die Speicherung sind Bandlaufwerke, Festplattenlaufwerke, Solid-State-Laufwerke (SSDs) mit Backups usw.
  • berechnen Sie: Es bezieht sich auf die Verarbeitungsleistung und den Speicher, die zum Ausführen von Anwendungen erforderlich sind. Es wird über leistungsstarke Computer bereitgestellt, um Anwendungen auszuführen.

Die IT benötigt diese Komponenten, um die kritischen Informationen einer Organisation zu speichern, zu verarbeiten und zu verwalten und um den Betrieb zu unterstützen. Da Unternehmen stark auf Rechenzentren angewiesen sind, ist die Aufrechterhaltung der Sicherheitdienst, Effizienz und Zuverlässigkeit von Rechenzentren ist eine der obersten Prioritäten für ein Unternehmen.

Darüber hinaus müssen Rechenzentrumsanlagen mit Hilfe von Soft- und Hardwaresystemen wie Power-Subsystemen, Kühlsystemen, Verkabelungen, Backup-Generatoren, USV usw. in einem optimalen Zustand gehalten werden.

Darüber hinaus stellen Unternehmen Rechenzentrumsdienste bereit, um sicherzustellen, dass die Komponenten mit optimaler Leistung und Integrität arbeiten. Dazu verwenden sie Netzwerksicherheitssysteme wie Firewalls, Antivirus Systeme usw. und nutzen Mechanismen wie Lastausgleich und automatisches Failover, um die Leistung sicherzustellen.

Types of Data Centers

Sie können auf verschiedene Arten von Rechenzentren stoßen, je nach ihrem Besitz, den verwendeten Technologien und der Energieeffizienz. Einige der wichtigsten Arten von Rechenzentren, die Unternehmen verwenden, sind:

Verwaltete Rechenzentren

In einem verwalteten Rechenzentrum bietet ein externer Dienstanbieter Unternehmen Computer, Datenspeicherung und andere damit verbundene Dienste direkt an, um sie bei der Ausführung und Verwaltung ihres IT-Betriebs zu unterstützen. Der Dienstanbieter stellt dieses Rechenzentrumsmodell bereit, überwacht und verwaltet es und bietet die Funktionen über eine verwaltete Plattform an.

Sie können die verwalteten Rechenzentrumsdienste von einer Colocation-Einrichtung, Cloud-Rechenzentren oder einem festen . beziehen Hosting Seite? ˅. Ein verwaltetes Rechenzentrum kann entweder teilweise oder vollständig verwaltet werden.

  • Wenn es teilweise verwaltet wird, hat die Organisation die administrative Kontrolle über den Rechenzentrumsservice und die Implementierung.
  • Wenn es jedoch vollständig verwaltet wird, werden alle Backend-Daten und technischen Details vom Dienstanbieter verwaltet und kontrolliert.

Joints CARE ist für: Die idealen Benutzer von verwalteten Rechenzentren sind mittlere bis große Unternehmen.

Vorteile: Sie müssen sich nicht um regelmäßige Wartung, Sicherheit und andere Aspekte kümmern. Der Rechenzentrumsanbieter ist verantwortlich für die Wartung von Netzwerkdiensten und -komponenten, die Aktualisierung von Programmen und Betriebssystemen auf Systemebene und die Wiederherstellung des Dienstes, falls etwas schief geht.

Unternehmensrechenzentren

Ein Unternehmensrechenzentrum bezieht sich auf eine private Einrichtung, die den IT-Betrieb einer einzelnen Organisation unterstützt. Es kann sich je nach Zweckmäßigkeit an einem Standort außerhalb oder vor Ort befinden. Diese Art von Rechenzentrum kann aus mehreren Rechenzentren bestehen, die sich an verschiedenen globalen Standorten befinden, um die Schlüsselfunktionen eines Unternehmens zu unterstützen.

Wenn ein Unternehmen beispielsweise Kunden aus verschiedenen globalen Regionen hat, kann es Rechenzentren näher bei seinen Kunden einrichten, um einen schnelleren Service zu ermöglichen.

Unternehmensrechenzentren können untergeordnete Rechenzentren haben, wie zum Beispiel:

  • Das Intranet steuert Daten und Anwendungen innerhalb des Hauptrechenzentrums des Unternehmens. Unternehmen verwendet die Daten für Forschung und Entwicklung, Marketing, Fertigung und andere Funktionen.
  • Extranet führt Business-to-Business-Transaktionen innerhalb des Rechenzentrumsnetzwerks durch. Das Unternehmen greift auf die Dienste über VPNs oder private WANs.
  • Das Internet-Rechenzentrum wird verwendet, um Server und Geräte zu unterstützen, die zum Ausführen von Webanwendungen erforderlich sind.

Joints CARE ist für: Wie der Name schon sagt, sind Unternehmensrechenzentren ideal für Unternehmen mit globaler Expansion und anspruchsvollen Netzwerkanforderungen. Das liegt daran, dass sie genug Einnahmen haben, um ihre Rechenzentren an mehreren Standorten zu unterstützen.

Vorteile: Dies ist für Unternehmen von Vorteil, da es ihnen ermöglicht, kritische Parameter wie Strom- und Bandbreitennutzung zu verfolgen und ihre Anwendungen und Systeme zu aktualisieren. Es hilft den Unternehmen auch, ihre Bedürfnisse besser zu verstehen und ihre Kapazitäten entsprechend zu skalieren.

Der Aufbau von Rechenzentrumseinrichtungen eines Unternehmens erfordert jedoch hohe Investitionen, Wartungsbedarf, Zeit und Mühe.

Colocation-Rechenzentren

Ein Colocation-Rechenzentrum oder „Colo“ ist eine Einrichtung, die ein Unternehmen von einem Rechenzentrumsbesitzer mieten kann, um den IT-Betrieb zur Unterstützung von Anwendungen, Servern und Geräten zu ermöglichen. Es wird heutzutage immer beliebter, insbesondere für Unternehmen, die nicht über genügend Ressourcen verfügen, um ein eigenes Rechenzentrum aufzubauen und zu verwalten, es aber trotzdem benötigen.

In einem Colo können Sie Funktionen und Infrastrukturen wie Gebäude, Sicherheit, Bandbreite, Ausrüstung und Kühlsysteme verwenden. Es hilft, Netzwerkgeräte mit verschiedenen Netzwerk- und Telekommunikationsdienstanbietern zu verbinden.

Die Popularität von Colocation-Einrichtungen wuchs um die 2000er Jahre, als Unternehmen einige Operationen auslagern wollten, jedoch mit bestimmten Kontrollen. Selbst wenn Sie einen Speicherplatz bei einem Rechenzentrumsanbieter mieten, können Ihre Mitarbeiter dennoch in diesem Raum arbeiten und sich sogar mit anderen Unternehmensservern verbinden.

Joints CARE ist für: Colocation-Rechenzentren eignen sich für mittlere bis große Unternehmen.

Vorteile: Es gibt mehrere Vorteile, die Sie nutzen können a Colocation-Server, Wie:

  • Skalierbarkeit zur Unterstützung Ihres Geschäftswachstums; Sie können Server und Geräte problemlos hinzufügen oder entfernen.
  • Sie haben die Möglichkeit, das Rechenzentrum an verschiedenen globalen Standorten in der Nähe Ihrer Kunden zu hosten, um die beste Erfahrung zu bieten.
  • Colocation-Rechenzentren bieten hohe Zuverlässigkeit mit leistungsstarken Servern, Rechenleistung und Redundanz.
  • Außerdem sparen Sie Geld, da Sie nicht an mehreren Standorten ein großes Rechenzentrum von Grund auf neu aufbauen müssen. Sie können es einfach basierend auf Ihrem Budget und Ihren aktuellen Bedürfnissen vermieten.
  • Sie müssen sich nicht um die Wartung des Rechenzentrums wie Geräteinstallation, Updates, Energieverwaltung und andere Prozesse kümmern.

Cloud-Rechenzentren

Eine der beliebtesten Arten von Rechenzentren heutzutage ist das Cloud-Rechenzentrum. Bei diesem Typ betreibt und verwaltet ein Cloud-Service-Provider das Rechenzentrum, um Geschäftsanwendungen und -systeme zu unterstützen. Es ist wie ein virtuelle Daten Rechenzentrum mit noch mehr Vorteilen als Colocation-Rechenzentren.

Die beliebtesten Cloud-Dienstleister sind Amazon AWSGoogle Microsoft Azure, Salesforce usw. Wenn Daten auf die Cloud-Server hochgeladen werden, duplizieren und fragmentieren die Cloud-Dienstanbieter diese Daten an mehreren Standorten, um sicherzustellen, dass sie nie verloren gehen. Sie sichern auch Ihre Daten, damit Sie sie nicht verlieren, selbst wenn etwas schief geht.

Nun gibt es zwei Arten von Cloud-Rechenzentren – öffentlich und privat.

  • Öffentliche Cloud-Anbieter wie AWS und Azure bieten Ressourcen über das Internet der Öffentlichkeit an.
  • Anbieter von privaten Cloud-Diensten bieten maßgeschneiderte Cloud-Dienste an. Sie geben Ihnen einmaligen Zugriff auf private Clouds (ihre Cloud-Umgebung). Beispiel: Salesforce CRM.

Joints CARE ist für: Cloud-Rechenzentren sind ideal für fast jede Organisation jeder Art und Größe.

Vorteile: Die Verwendung von Cloud-Rechenzentren bietet viele Vorteile im Vergleich zu physischen Rechenzentren oder Rechenzentren vor Ort, darunter:

  • Es ist kostengünstig, da Sie nicht viel in den Aufbau eines neuen Rechenzentrums investieren müssen. Sie müssen nur für den Service bezahlen, den Sie in Anspruch nehmen, und solange Sie ihn benötigen.
  • Sie sind frei von Wartungsanforderungen. Sie kümmern sich um alles, von der Installation von Systemen, der Aktualisierung von Software und der Aufrechterhaltung der Sicherheit bis hin zu Backups und Kühlung.
  • Es bietet einen flexiblen Preisplan. Sie können ein monatliches Abonnement abschließen und Ihre Ausgaben auf einfachere Weise im Auge behalten.

Edge-Rechenzentren

Die jüngsten Edge-Rechenzentren befinden sich noch in der Entwicklungsphase. Dabei handelt es sich um kleinere Rechenzentrumseinrichtungen, die näher an den Kunden liegen, die ein Unternehmen bedient. Es nutzt das Konzept des Edge Computing, indem es die Berechnung näher an Systeme heranbringt, die Daten generieren, um schnellere Operationen zu ermöglichen.

Edge-Rechenzentren zeichnen sich durch Konnektivität und Größe aus, sodass Unternehmen ihren lokalen Benutzern Dienste und Inhalte schneller und mit minimaler Latenz bereitstellen können. Sie sind mit einem zentralen, großen Rechenzentrum oder anderen Rechenzentren verbunden. Edge-Rechenzentren können künftig autonome Fahrzeuge unterstützen und IoT um eine höhere Verarbeitungsleistung zu bieten und das Kundenerlebnis zu verbessern.

Joints CARE ist für: Kleine bis mittlere Unternehmen

Vorteile: Die Vorteile eines Edge-Rechenzentrums sind:

  • Ein Edge-Rechenzentrum kann hohe Verkehrslasten effizient verteilen
  • Es kann angeforderte Inhalte zwischenspeichern und die Antwortzeit für eine Benutzeranfrage minimieren.
  • Es kann auch dazu beitragen, die Netzwerkzuverlässigkeit zu erhöhen, indem es die Verkehrslasten effizient verteilt.
  • Das Rechenzentrum bietet eine hervorragende Leistung, indem es die Berechnungen näher an der Quelle platziert.

Hyperscale-Rechenzentren

Hyperscale-Rechenzentren sind riesig und beherbergen Tausende von Servern. Sie sind so konzipiert, dass sie hoch skalierbar sind, indem mehr Geräte und Ausrüstung hinzugefügt oder die Systemleistung erhöht wird.

Die Nachfrage nach Hyperscale-Rechenzentren steigt mit zunehmender Datengenerierung. Unternehmen haben jetzt mit einer enormen Datenmenge zu tun, die zu steigen beginnt. Um diese Art von Daten zu speichern und zu verwalten, benötigen sie daher ein riesiges Rechenzentrum, und Hyperscale scheint die richtige Wahl dafür zu sein.

Joints CARE ist für: Hyperscale-Rechenzentren eignen sich am besten für große Unternehmen mit riesigen Datenmengen, die gespeichert und verwaltet werden müssen.

Vorteile: Ursprünglich entwarfen die Rechenzentrumsanbieter Hyperscale-Rechenzentren für große Anbieter von öffentlichen Cloud-Diensten. Obwohl sie es selbst bauen können, bietet die Anmietung eines Hyperscale-Rechenzentrums viele Vorteile:

  • Es bietet mehr Flexibilität; Unternehmen können je nach aktuellem Bedarf problemlos nach oben oder unten skalieren.
  • Erhöhte Markteinführungsgeschwindigkeit, damit sie ihre Kunden mit den besten Dienstleistungen begeistern können.
  • Frei von Wartungsbedarf, damit sie keine Zeit mit sich wiederholenden Arbeiten verschwenden und diese Zeit der Innovation widmen.

Neben diesen fünf Haupttypen von Rechenzentren können Sie auch auf andere stoßen. Werfen wir einen kurzen Blick auf sie.

Carrier-Hotels sind die wichtigsten Internetknotenpunkte für den gesamten Datenverkehr eines bestimmten Gebiets. Carrier-Hotels konzentrieren sich auf mehr Glasfaser- und Telekommunikationsanbieter im Vergleich zu einem gewöhnlichen Colo. Sie befinden sich in der Regel in der Innenstadt mit einer ausgereiften Glasfaserinfrastruktur.

Ein solches dichtes Fasersystem zu erstellen erfordert jedoch viel Aufwand und Zeit, weshalb sie selten sind. One Wilshire in Los Angeles hat beispielsweise über 200 Carrier im Gebäude, um den gesamten Verkehr von der Westküste der USA mit Konnektivität zu versorgen.

Mikrodatenzentrum: Es ist eine komprimierte Version des Edge-Rechenzentrums. Es kann kleiner sein, wie ein Büroraum, um die Datenverarbeitung an einem bestimmten Ort durchzuführen.

Traditionelle Rechenzentren: Sie bestanden aus mehreren Servern in Racks, die unterschiedliche Aufgaben erfüllten. Wenn Sie mehr Redundanz benötigen, um Ihre kritischen Apps zu verwalten, können Sie diesem Rack weitere Server hinzufügen. Ab etwa den 1990er Jahren erwirbt der Service Provider in dieser Infrastruktur einen Server, stellt ihn bereit und wartet ihn.

Im Laufe der Zeit fügen sie weitere Server hinzu, um mehr Funktionen zu ermöglichen. Es erfordert die Überwachung der Betriebssysteme mit Überwachungstools, was ein gewisses Maß an Fachwissen erfordert. Darüber hinaus sind Patches und Aktualisierungen sowie deren Sicherheitsüberprüfung erforderlich. All dies erfordert hohe Investitionen, ganz zu schweigen von den zusätzlichen Strom- und Kühlkosten.

Modulare Rechenzentren: Es ist ein tragbares Rechenzentrum, was bedeutet, dass Sie es an einem Ort bereitstellen können, an dem Sie Datenkapazität benötigen. Es enthält Module und Komponenten, die neben Strom- und Kühlfunktionen auch Skalierbarkeit bieten. Sie können Module hinzufügen, mit anderen Modulen kombinieren oder in ein Rechenzentrum integrieren.

Es gibt zwei Arten von modularen Rechenzentren:

  • Containerisierte oder tragbare Rechenzentren ordnen Geräte in einem Versandcontainer an, der an einen bestimmten Ort transportiert wird. Es verfügt über eigene Kühlsysteme.
  • Eine andere Art von modularem Rechenzentrum ordnet Geräte oder Geräte in einer Kapazität mit vorgefertigten Komponenten an. Diese Komponenten lassen sich schnell an einem Standort aufbauen und für mehr Kapazität hinzufügen.

What Are the Data Center Tiers?

Eine andere Möglichkeit, Rechenzentren nach Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit zu klassifizieren, ist nach Rechenzentrumsebenen. Das Uptime Institute hat es in den 1990er Jahren entwickelt und es gibt 4 Rechenzentrumsebenen. Lassen Sie uns sie verstehen.

Tier 1: Ein Tier-1-Rechenzentrum hat „Grundkapazität“ und beinhaltet eine USV. Es verfügt über weniger Komponenten für Redundanz und Backup und einen einzigen Pfad für Kühlung und Stromversorgung. Es ist auch mit höheren Ausfallzeiten verbunden und kann es an Energieeffizienzsystemen mangeln. Es bietet eine Verfügbarkeit von mindestens 99.671%, was eine Ausfallzeit von 28.8 Stunden pro Jahr bedeutet.

Tier 2: Ein Tier-2-Rechenzentrum hat „redundante Kapazität“ und bietet mehr Komponenten für Redundanz und Backup als Tier 1. Es hat auch einen einzigen Pfad für Kühlung und Stromversorgung. Sie sind in der Regel private Rechenzentren und es fehlt ihnen auch an Energieeffizienz. Tier-2-Rechenzentren können eine Verfügbarkeit von mindestens 99.741% bieten, was eine Ausfallzeit von 22 Stunden pro Jahr bedeutet.

Tier 3: Ein Tier-3-Rechenzentrum ist „gleichzeitig wartbar“ und stellt sicher, dass jede Komponente sicher entfernt werden kann, ohne den Prozess zu beeinträchtigen. Es verfügt über verschiedene Wege für Kühlung und Stromversorgung, um die Wartung und Aktualisierung der Systeme zu unterstützen.

Tier-3-Rechenzentren verfügen über redundante Systeme, um Betriebsfehler und Geräteausfälle zu begrenzen. Sie verwenden USV-Systeme, die Server und Backup-Generatoren kontinuierlich mit Strom versorgen. Daher bieten sie eine Verfügbarkeit von mindestens 99.982 %, was 1.6 Stunden Ausfallzeiten pro Jahr und eine N+1-Redundanz bedeutet, die höher ist als bei Tier 1 und 2.

Tier 4: Ein Tier-4-Rechenzentrum ist „fehlertolerant“ und ermöglicht den Schutz einer Produktionskapazität vor jedem Ausfalltyp. Es erfordert die doppelte Anzahl von Komponenten, Geräten und Ressourcen, um einen kontinuierlichen Servicefluss auch bei Unterbrechungen aufrechtzuerhalten.

Kritische Geschäftsabläufe von Unternehmen, die sich Ausfallzeiten nicht leisten können, verwenden Tier-4-Rechenzentren, um ein Höchstmaß an Redundanz, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit zu bieten. Ein Tier-4-Rechenzentrum bietet eine Verfügbarkeit von mindestens 99.995 %, was 0.4 Stunden jährliche Ausfallzeit und 2N Redundanz bedeutet, was hervorragend ist.

Why Do You Need Data Centers?

Der Bedarf an Informationen, hoher Verarbeitungskapazität und mehr Speicherplatz wächst. Obwohl der Wechsel in die Cloud eine hervorragende Möglichkeit dafür ist, bedeutet dies nicht, dass Rechenzentren jetzt nicht mehr benötigt werden. Sie brauchen ein System, um die Daten zu verarbeiten und zu speichern, und das kann sogar in der Cloud passieren, und deshalb haben wir jetzt Cloud-Rechenzentren.

Ob Cloud oder On-Premise, heutzutage werden Rechenzentren für jedes Unternehmen benötigt, einschließlich Bildungseinrichtungen, Gesundheitssysteme, Telekommunikationsunternehmen, Regierungsorganisationen, Finanzinstitute, Einzelhändler usw., um diese Vorteile nutzen zu können:

Effiziente Datenverwaltung und -speicherung

Die Notwendigkeit, Daten zu speichern, steigt mit dem Wachstum eines Unternehmens. Ein Rechenzentrum kann diesem Zweck dienen und auch für ein effizientes Management sorgen. Darüber hinaus bieten Rechenzentren innovative Möglichkeiten zum Speichern und Verwalten von Daten, um die Implementierung von Cloud-Computing zu ermöglichen.

Darüber hinaus verfügen Rechenzentren über robuste Backup-Systeme. Ihre Daten können dupliziert und auf verschiedene Standorte verteilt werden. Es kann auch ein Backup Ihrer Backups erstellen, um sicherzustellen, dass Sie die Daten nie verlieren.

Datensicherheit

Datensicherheit ist für jedes Unternehmen angesichts der zunehmenden Zahl von Cyberkriminalität von entscheidender Bedeutung. Daher benötigen Unternehmen Fähigkeiten, um ihre Systeme, Anwendungen und Daten zu überwachen und sie regelmäßig zu aktualisieren, um die Angriffsfläche zu reduzieren.

Mit einem effizienten und sicherheitsfähigen Rechenzentrum können Organisationen ihre Systeme überwachen und Angriffe, falls vorhanden, frühestens erkennen, damit sie sofort Abhilfe schaffen können. Der Rechenzentrumsanbieter gewährleistet Sicherheit durch den Einsatz von Firewalls, Überwachung, intruder Management, Access Management, Failover-Systeme und physische Sicherheit.

Kosteneffizienz

Stromausfälle oder andere Störungen können Milliarden von Dollar kosten. Indem Sie ein Rechenzentrum mit Systemen ermöglichen, die solchen Bedingungen standhalten, können Sie Kosten sparen. Es ist effizienter als Überspannungsschutzgeräte und Generatoren, die für Wartung und Start mehr Energie benötigen und von Stromspitzen und elektrischen Störungen betroffen sind, die die Kosten erhöhen.

Durch die Inanspruchnahme von Services eines Rechenzentrumsanbieters können Sie die Kosten weiter senken. Auf diese Weise müssen Sie kein Rechenzentrum von Grund auf neu aufbauen oder die Komponenten warten und aktualisieren. Sie kommen auch mit flexiblen Preismodellen, sodass Sie einen Plan basierend auf Ihren Anforderungen und Ihrem Budget für die von Ihnen genutzten Dienste auswählen können.

Fazit

Ich hoffe, die obigen Informationen zu Rechenzentren und ihre Typen helfen Ihnen, die Konzepte zu verstehen, damit Sie entscheiden können, was für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist.

Danke an unsere Sponsoren
Weitere großartige Lektüren zum Thema Cloud Computing
Macht Ihr Geschäft
Einige der Tools und Dienste, die Ihr Unternehmen beim Wachstum unterstützen.
  • Invicti verwendet das Proof-Based Scanning™, um die identifizierten Schwachstellen automatisch zu verifizieren und innerhalb weniger Stunden umsetzbare Ergebnisse zu generieren.
    Versuchen Sie es mit Invicti
  • Web-Scraping, Wohn-Proxy, Proxy-Manager, Web-Unlocker, Suchmaschinen-Crawler und alles, was Sie zum Sammeln von Webdaten benötigen.
    Versuchen Sie es mit Brightdata
  • Semrush ist eine All-in-One-Lösung für digitales Marketing mit mehr als 50 Tools in den Bereichen SEO, Social Media und Content-Marketing.
    Versuchen Sie es mit Semrush
  • Intruder ist ein Online-Schwachstellenscanner, der Cyber-Sicherheitslücken in Ihrer Infrastruktur findet, um kostspielige Datenschutzverletzungen zu vermeiden.
    MIT DER INTELLIGENTEN SCHADENKALKULATION VON Intruder